6 Fakten zum Warcraft Film

Regisseur Duncan Jones verrät ein paar Fakten zum kommenden Warcraft Film.

1. Möglichst Real

Für den Film sind ca. 1000 Aufnahmen durch visuelle Effekte, wie zum Beispiel motion capturing entstanden, allerdings soll der Film so real wie möglich sein.

 

2. Hulk als Orc?

Wer die beiden Avengers Filme gesehen hat, dem dürfe der Hulk aufgefallen sein, der natürlich komplett durch motion capturing und ähnliches entstanden ist. Mit am Set vom Warcraft Film ist Jeff White, der eben auch am Hulk der Avengers Filme beteiligt war. Da die Ähnlichkeiten zwischen den Orcs und Hulk sehr groß sind, liegt es also nahe, die Orcs ähnlich zu gestalten. Dazu kommt noch, dass White selbst Warcraft gespielt hat und somit perfekt zu diesem Film passt.

 

3. Industrial Light & Magic

Industrial Light & Magic ist eine Firma, die sich mit visuellen Effekten beschäftigt. Es gibt natürlich noch mehr Firmen, die sich auf so etwas spezialisiert haben, allerdings hat sich Industrial Light & Magic sehr bemüht, den Auftrag für den Warcraft Film zu bekommen, um sich zu beweisen.

 

4. Concept Arts von Blizzard

Da der Film so nah an die Welt von Warcraft heran kommen soll, arbeitet man bei der Erstellung der Kulissen eng mit Blizzard zusammen, um so Detailgetreu wie möglich zu sein.

 

5. Schaukelpferd statt Wolf

Da in diesem Film auch Dinge zu sehen sein werden, die es in der Wirklichkeit nicht gibt, muss man an manchen Stellen improvisieren, um das ganze hinterher mit dem Computer realistisch aussehen zu lassen. So musste zum Beispiel Clancy Brown (Schwarzfaust) auf einer Art Schaukelpferd sitzen und Reden schwingen, damit man ihn hinterher auf einen Wolf setzen konnte.

 

6. Warcraft II?

Natürlich ist nichts bestätigt worden, dass es mal einen zweiten teil dieses Filmes geben wird. Allerdings ist der Regisseur Duncan Jones nicht abgeneigt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.