Alle WoW Infos von der Blizzcon 2016

Die Blizzcon ist für dieses Jahr vorbei. Was es alles an neuem „Infofutter“ zu World of Warcraft gab, erfahrt ihr hier

Alle Infos aus diesem Artikel findet ihr auch in dieser Ausgabe der WoW News Weekly:

Am Anfang wurde klar gestellt, dass es von nun an stetig Content ohne große Lücken dazwischen geben wird. Soll heißen, wir müssen nicht wie früher ständig Monate lang auf neue Inhalte warten.

Patch 7.1.5

Mists of Pandaria Zeitwanderungen

Mit dem kommenden Patch finden die MoP Zeitwanderungen ihren Weg ins Spiel. Auf folgende Dungeons können wir uns freuen:

  • Tempel der Jadeschlange
  • Brauerei Sturmbräu
  • Shado-Pan-Kloster
  • Tor der untergehenden Sonne
  • Mogu’shanpalast
  • Belagerung des Niuzaotempels

Welche Belohnungen es beim Händler für dieses Bonusevent geben wird, wurde allerdings nicht nicht verraten. Die Warlords of Draenor Dungeons werden während Legion übrigens nicht als Zeitwanderungen ins spiel kommen, da diese noch zu frisch sind.

Die Kampfgilde kehrt zurück

Nachdem die Kampfgilde mit Patch 7.0 für eine Überarbeitung geschlossen wurde, kehrt sie nun zurück. Mit dabei sind jede Menge neue Bosse und spezielle „Raid-Bosse“. Sobald ein Raidboss spawnt, werden alle Spieler, die aktuell auf einen Kampf warten in die Arena teleportiert und müssen dort gemeinsam gegen den Boss antreten.

Mikro-Feiertage

Mikro-Feiertage sind kleine Spaß-Events, die dazu beitragen sollen, die Welt lebendiger aussehen zu lassen. So wird es beispielsweise einen Ahn’qiraj-Rememberence-Day geben, bei dem an die erste Öffnung des Raid erinnert wird. Oder ein Tag für die Wachen in den Hauptstädten, bei dem man slebst Patrouille laufen kann.

Klassenanpassungen

Selbstverständlich wird es auch einige Klassenanpassungen geben, wobei man dieses mal extrem auf die Meinung der Spieler gehört hat und die extreme Trennung der Klassenspezialisierungen etwas entschäft hat. So werden beispielsweise wieder alle Jäger Fallen bekommen, was bisher nur einer einzigen Spezialisierung vorbehalten war.

Patch 7.1.5 wird in den nächsten Tagen auf dem PTR landen, wir können damit auch in naher Zukunft auf den Liveservern rechnen.

Patch 7.2

Ein neuer Raid: Das Grabmal des Sargeras

In diesem Raid wird es 9 Bosse geben, unter anderem werden wir gegen Kil’jaeden selbst antreten. Neben einigen gezeigten Bossen gab es auch Infos zum Aufbau des Rais sowie der Geschichte um diesen herum.

Man wird beispielsweise eine Basis bauen und von dort aus den Angriff auf das Grab planen. Dabei kann man verschiedene Gebäude errichten, die dann wiederum unterschiedliche Boni und Belohnungen gewähren. Das ganze wird ähnlich ablaufen wie mit den Garnisonsausßenposten in Warlords of Draenor, wo wir uns aus verschiedenen Gebäuden eines aussuchen konnten. Zudem werden durch den bau von diesen Gebäuden neue Worldquests freigeschaltet.

Da wir am ende des Raid Kil’jaeden besiegen, stellt sich nun die Frage, was danach wohl kommen mag. Auch darauf gab es eine Antwort: es wird aller Wahrscheinlichkeit nach nach Argus, der Heimatwelt der Eredar, gehen. Ob das noch während Legion oder in einem kommenden Addon passiert, wurde allerdings nicht verraten.

Legion Assaults

In der Welt wird es ab Patch 7.2 verschiedene Angriffe der Legion geben. Das läuft in etwa so ab, wie wir es vom Preevent kennen nur eben auf den verheerten Inseln. Während man gegen einen Invasionstrupp der Legion kämpft werden, die Worldquests vorübergehend deaktiviert.

Fliegen auf den verheerten Inseln

Dass wird irgendwann auch auf den verheerten Inseln Fliegen können würden, war kein Geheimnis. Nun wissen wir aber, wann es endlich soweit ist. Wie auch schon zu Warlords of Draenor müssen wir einen Metaerfolg abschließen, um das Fliegen für alle Charaktere auf unserem Account freizuschalten.

fliegen

Zudem wird es spezielle Klassenmounts geben, die vom Aussehen auf die jeweilige Klasse abgestimmt sind. Freigeschaltet werden diese Mounts über Klassenquests, die wir absolvieren müssen.

Neuigkeiten zu Dungeons

Zum einen wird es neue Dungeons geben, konkret genannt wurde die „Cathedral of enternal night“, welche 4 Bosse beinhaltet und im Herosischen sowie Mythischen Schwierigkeitsgrad verfügbar sein wird. Auch hier gab es ein Bild von einem der Bosse aus der Instanz.

dungeonboss1

Darüber hinaus werden die bisher erschienenen Dungeons mitskalieren. Sie werden mit Patch 7.2 schwieriger, bieten im Gegenzug aber auch bessere Beute, damit die Dungeons sich auch in Zukunft noch lohnen und relevant bleiben. Karazhan wird zudem einen Mythic+ sowie einen HC Modus bekommen, bei letzterem wird der Dungeon in zwei Teile unterteilt, die man dann über den Dungeonbrowser betreten kann.

PvP Brawls

Um das PvP in Zukunft etwas abwechslungsreicher zu gestalten, wird es einen neuen Modus geben, der ähnlich wie das Kartenchaos in Hearthstone funktioniert. Dabei wird es verschiedene ungewöhnliche Regeln geben, wie beispielsweise Arenen, in denen man mit 15 gegen 15 Spielern antritt oder ein „Winter Arathi Becken“, bei dem die Umgebung zum einen anders aussieht und zum anderen die Sichtweite verringert wird. Das sind jedoch nur zwei Beispiele, es soll noch viel mehr geben, wenn der Patch live ist.

Artefakte

Patch 7.2 bringt jede Menge neue Talente für unsere Artefaktwaffen mit. Unter anderem wird auch ein neues goldenes Talent dabei sein. Zudem können wir in viele Talente der Waffe einen weiteren Punkt setzen, um die Waffe besser auf unsere Bedürfnisse anpassen zu können. In diesem Zuge wird es auch ein höheres Cap für Artefakwissen geben, sodass wir schneller an Artefaktmacht gelangen.

Es wird auch neue Relikte geben, unter anderem sollen einige der Relikte auch zwei Talente der Waffe beeinflussen (die aktuellen Relikte haben nur Einfluss auf jeweils ein Talent). Zudem wird jede Waffe ein neues Design bekommen, welches wir über Klassenquests freischalten können.

Patch 7.2 wird direkt nach dem Release von Patch 7.1.5 auf den PTR kommen, also dürfte auch hier die Wartezeit eher gering sein.

0 Kommentare zu “Alle WoW Infos von der Blizzcon 2016Deinen Kommentar hinzufügen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.