Dungeon Guide: Das Auge Azsharas

In diesem Guide erfahrt ihr alles über die Fähigkeiten der Bosse im Dungeon „Das Auge Azsharas“ und mit welcher Taktik ihr sie besiegen könnt

Ich werde hier jeden einzelnen Boss durchgehen und dessen Fähigkeiten sowie Schwachstellen aufzählen. Falls ihr euch das ganze lieber einmal anschauen möchtet, könnt ihr euch den Videoguide am Ende dieser Seite anschauen.

Kriegsherr Parjesh

Kriegsherr-parjesh-thumb

Der erste Boss ist leicht zu finden; er befindet sich auf einer kleinen freien Fläche, welche vom Eingang aus bereits sichtbar ist. Zwischen Eingang und Boss gibt es noch einige kleinere Trash-Gruppen, die teilweise auch umgangen werden können. Der Boss selbst hat folgende Fähigkeiten:

Durchbohrender Speer: Der Boss wirft von Zeit zu Zeit einen Speer, welcher jedem getroffenen Spieler hohen Schaden zufügt. Ihr solltet also darauf achten, nicht in der Flugbahn des Speer zu stehen. Der Wurf wird jedes Mal mit einer kleinen Animation sowie einem roten Pfeil unter dem Boss (welcher die Wurfrichtung anzeigt) angekündigt.

Brechende Welle: Der Boss stürmt vorwärts und verursacht an allen getroffenen Zielen Frostschaden. Auch hier solltet ihr aus dem Weg gehen.

Treibsand: Nach „Brechende Welle“ bleiben kleine Flächen übrig, die allen Spielern, die darin stehen alle 2 Sekunden Naturschaden zufügen. Zudem werden die betroffenen Spieler um 35% verlangsamt. Ihr solltet diese Flächen also möglichst vermeiden.

Verstärkung rufen: In regelmäßigen Abständen wird der Boss Adds rufen, welche wiederum neue Fähigkeiten besitzen:

Panzerbrecher der Hassnattern: Dröhnendes Gebrüll: Verursacht an allen Spielern körperlichen Schaden / Motiviert: Der durch den Gegner verursachte Schaden erhöht sich nach jedem Einsatz von „Dröhnendes Gebrüll“ 30 Sekunden lang um 10%

Wellenreiterin der Hassnattern: Blitzschlag: Fügt zufälligen Spielern Naturschaden zu / Wiederherstellung: Heilt Verbündete 6 sekunden lang alle 2 Sekunden um 2% ihrer Maximalgesundheit

Ihr solltet die Adds so schnell wie möglich töten bzw. gegebenenfalls auch unterbrechen, um Heilungen zu vermeiden.

Da dies der erste Boss der Instanz ist, ist er auch nicht wirklich schwer, ihr sollte hier keine großen Probleme haben.

 

Lady Hassnatter

lady-hassnatter-thumb

Lauft den Weg rechts (vom Bossfeld kommend) entlang und tötet die Naga auf dem Weg, um den zweiten Boss freizugeben. Die anderen Trash-Gruppen könnt ihr ruhig umgehen. Der zweite Boss steht auf einer kleinen Wasserfläche, aus der einige Sandhügel herausragen. Diese Hügel sind im Kampfverlauf wichtig:

Statische Nova: Der Boss setzt das Wasser unter Strom und verursacht an jedem Spieler im Wasser Naturschaden. Zudem werden die betroffenen Spieler 3 Sekunden lang betäubt. Sobald den Boss mit dem Zaubern anfängt, zieht euch auf einen der Sandhügel zurück. Ihr seid nun nicht mehr im Wasser und umgeht den negativen Effekt des Zaubers.

Gebündelter Blitz: Allen Spielern wird Naturschaden hinzugefügt. Zudem werden die Sandhügel in der Nähe von Spielern zerstört. Verteilt euch gleichmäßig im Kampfbereich, um weiteren Schaden durch „Überschüssige Blitzschläge“ zu vermeiden. Achtet hier möglichst darauf, nicht in der Nähe von Sandhügeln zu stehen, damit ihr diese noch für „Statische Nova“ nutzen könnt.

Überschüssige Blitzschläge: Jeder von „Gebündelter Blitz“ getroffene Spieler verursacht an Spielern in der Nähe zusätzlichen Naturschaden. Auch hier werden Sandhügel in der Nähe zerstört.

Fluch der Hexe: Ein Spieler wird markiert, wird der Fluch entfernt, verursacht der Spieler vor sich in einem Kegel Arkanschaden und stößt getroffene Spieler zurück. Lauft von anderen Spielern weg, bevor der Fluch von euch entfernt wird. Ihr könnt den Schaden auch nutzen, um die Adds im Kampf zu töten.

Monsun: Wasserwirbel verfolgen Spieler und schleudern Spieler bei Kontakt in die Höhe. Die durch die Wirbel berührten Sandhügel werden zerstört. Lauft vor den Wirbeln weg und zerstört dabei möglichst keine Sandhügel.

Knisternder Donner: Spieler, die den Kampfbereich verlassen erleiden Naturschaden. Jeder weitere Schaden von „Knisternder Donner“ wird für 20 Sekunden um 25% erhöht.

Sturm herbeilocken: Der Boss beschwört Salzmeerkugeln. Hierbei handelt es sich um Adds mit folgenden Fähigkeiten:

Salzmeerkugel: Wässriges Spritzen: Explodiert, wenn es stirbt und verursacht innerhalb von 5 Metern Frostschaden. Zusätzlich werden getroffene Ziele 6 Sekunden lang um 20% verlangsamt. Haltet euch also von den sterbenden Gegnern fern.

Dieser Boss ist sehr „Movementlastig“, wir müssen uns also viel bewegen. Achtet dabei darauf, möglichst wenige der Sandhügel zu zerstören. Es kommen von Zeit zu Zeit zwar auch welche nach, je weniger Hügel aber vorhanden sind, desto schwieriger wird der Bosskampf.

 

Serpentrix

serpentrix-thumb

Beim nächsten Boss handelt es sich um eine Hydra auf einem weiten Feld. Tötet am besten die Gegner in der Nähe des Kopfes, damit diese euch im Bosskampf nicht stören. Macht dabei lieber etwas zuviel Platz als zu wenig.

Gift spucken: Der Boss spuckt Gift in die Richtung eines zufälligen Spielers. Je nach Windrichtung fliegt das Gift schneller oder langsamer. Lasst euch von diesem Gift nicht treffen.

Toxische Wunde: Ein Spieler wird markiert und hinterlässt einige Toxische Pfützen unter sich. Legt diese Pfützen möglichst so ab, dass ihr keinen den anderen Spieler damit stört.

Toxische Pfütze: Verursacht an darin stehenden Spielern Sekündlich Naturschaden. Meidet diese Pfützen also.

Toben: Sobald kein Spieler durch Nahkampfangriffe erreicht werden kann, spuckt der Boss mit Gift um sich. Stellt also sicher, dass zu jeder Zeit ein Spieler am Boss steht (vorzugsweise der Tank).

Untertauchen: Bei 66% und 33% seiner Maximalgesundheit taucht der Boss ab und erscheint an einer anderen Stelle. An zwei weiteren Stellen tauchen nun Hydrabruten mit folgenden Fähigkeiten auf:

Flammende Hydrabrut: Flammende Nova: Fügt Zielen im Umkreis von 100 Metern Feuerschaden zu.

Arkane Hydrabrut: Arkanschlag: Ein zufälliger Spieler erleidet Arkanschaden. Zusärzlich bekommt die Hydrabrut „Arkane Aufladungen“ / Arkane Aufladung: Erhöht den verursachten Schaden um 50%.

Tötet die Hydrabruten möglichst schnell, um unnötigen Schaden zu vermeiden.

Achtet beim Bosskampf darauf, die Pfützen nicht in den Weg zu legen. Gerade bei vielen Nahkämpfern kann es da schon mal ziemlich eng werden. Erschwert wird das ganze durch den Wind, der ständig die Richtung ändert und euch dann in die entsprechende Richtung drückt.

 

König Klafterbart

koenig-klafterbart-thumb

Der Weg zum Boss führt durch eine kleine Höhle und einen kleinen Strand. Der Weg ist etwas weiter als bei den anderen Boss, man kann den Boss aber nicht verfehlen.

Gezeiten rufen: Verursacht alle 0.3 Sekunden Frostschaden. Versucht diesen Schaden möglichst zu vermeiden.

Gasige Blasen: Ein Schild, welcher 250000 Schaden absorbiert. Wird er nicht innerhalb von 20 Sekunden zerstört, verursacht er eine „Gasige Explosion“. Versucht, mithilfe von „Gezeiten rufen“ Schaden zu bekommen, um den Explosionsschaden zu vermeiden.

Gasige Explosion: Fügt allen in der Nähe Frostschaden zu.

Erde erschüttern: Fügt allen im Umkreis von 15 Metern um den Einschlagspunnkt körperlichen Schaden zu (Rüstung wird ignoriert). Meidet also möglichst die Einschlagsorte.

Erdbeben: Fügt allen im Umkreis von 5 Metern körperlichen Schaden zu und ruft den Effekt „Nachbeben“ auf.

Nachbeben: Fügt allen im Umkreis von 5 Metern um das Ziel körperlichen Schaden zu. Bleibt in Bewegung, um diesen schaden zu vermeiden.

Auch hier müssen wir uns wieder viel bewegen, wobei die Schwierigkeit eher in der Unübersichtlichkeit im Kampf liegt. Mit etwas Übung sollte das aber kein Problem sein.

 

Azsharas Zorn

azsharas-zorn-thumb

Rechts vom letzten Boss führt ein Weg hinunter zu diesem Boss, nach einem kleinen Sprung seid ihr bereits da. Besiegt die vier Naga, die jeweils einen blauen Strahl auf den Boss wirken, um diesen freizuschalten.

Massiver Regenguss: Fügt allen Zielen vor dem Boss Frostschaden zu und stößt die getroffenen Ziele zurück. Geht aus dem betroffenen Bereich, um den Schaden zu vermeiden.

Mystischer Tornado: In der Näher der Spieler tauchen kleine Wirbel auf, welche bei Berührung Arkanschaden verursachen. Getroffene Ziele werden zurück gestoßen. Weicht den Wirbeln also möglichst aus.

Arkane Bombe: Eine Arkane Bombe fällt auf einen Spieler herunter. Wird der Debuff vom Spieler entfernt. verfolg die Bombe ihn nicht mehr, sondern fällt einfach zu Boden. 10 meter um den Einschlagspunkt verursacht die Bombe Arkanschaden und betäubt getroffene Ziele 6 Sekunden lang. Entfernt den Debuff auf dem Spieler also möglichst schnell und haltet euch vom Einschlagsort fern, um den Schaden zu vermeiden.

Tobende Stürme: Findet sich kein Spieler in Nahkampfreichweite des Bosses, wird ein Sturm entfacht, welcher allen Spielern Arkanschaden zufügt und den erlittenen Frostschaden 20 Sekunden lang um 10% erhöht. Achtet also darauf, dass immer mindestens ein Spieler im Nahkampfbereich des Bosses steht. Vorzugsweise ist dies der Tank.

Erdrückende Tiefen: Ein Spieler wird Ziel einer Explosion, welche körperlichen Schaden in höhe von 60% der maximalen Gesundheit des Spielers verursacht. Dieser schaden wird unter allen Spielern im Umkreis von 12 Metern aufgeteilt. Stellt euch also zusammen, um den Schaden zu verteilen.

Bebende Sande: Ein Erdbeben, welches körperlichen Schaden zufügt.

Schrei des Zorns: Sobald der boss bei 10% Gesundheit angelangt ist, wird der sturm im Kampfbereich verstärkt.

Verheerende Winde: Winde drücken die Spieler in bestimmte Richtungen.

Blitzschlag: Blitze schlagen in den Boden ein und verursachen an getroffenen spielern Naturschaden.

Flutwelle: Wellen fegen über den Kampfbereich und fügen getroffenen Spielern Frostschaden zu.

Wenn Spieler in diesem Bosskampf von Magie getroffen werden, bleiben sogenannte „Resonanzen“ zurück:

Magische Resonanz: Der erlittene Schaden durch Arkan- und Naturschaden wird 5 Minuten lang um 10% erhöht (Stapelbar).

Frostresonanz: Die Bewegungsgeschwindigkeit wird 5 Minuten lang um 5% verringert (Stapelbar).

Da wir auch hier wieder Winde haben, die unsere Laufrichtung beeinflussen, müssen wir besonders darauf achten, ihn keine negativen Flächen zu treten. Zudem wird der Kampf durch die Resonanzen immer schwieriger, je länger er dauert, ihr solltet den Boss also möglichst schnell besiegen.

 

Videoguide

Wie anfangs versprochen, gibt es zu diesem Textguide auch einen ergänzenden Videoguide:

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Guide helfen, diesen Dungeon und dessen Bosse besser zu verstehen und zu meistern. Falls ihr noch Fragen habt, stellt sie mir gerne! Um immer auf dem neusten Stand zu bleiben, abonniert doch meine Social Media Kanäle (Facebook, Twitter, Youtube). Bis zum nächsten Guide!

0 Kommentare zu “Dungeon Guide: Das Auge AzsharasDeinen Kommentar hinzufügen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.