Einsteiger-Guides Teil 2: Die Grundlagen

In diesem Teil erkläre ich euch die Grundlagen des Spiels, also grundlegende Funktionen, die man kennen sollte, wenn man mit World of Warcraft anfängt. Ihr müsst das aber nicht komplett auswendig lernen, bevor ihr mit dem Leveln anfangt. Es ist mehr ein paralleler Prozess. Hier gelangst du zur Gesamtübersicht

Das UI

Zuerst erkläre ich euch das User Interface. So sieht das Spiel aus, nachdem ihr das erste mal eingeloggt habt. ihr könnt das UI auch durch den Einsatz von Addons verändern, aber dazu kommen wir später…

UI

  1. Das Charakterportrait – Hier seht ihr die Lebenspunkte (oben) und die Energieleiste (unten) eures Charakters. Je nach Klasse funktioniert die Energieleiste anders.
  2. Die Fähigkeitenleiste – Hier findet ihr die Fähigkeiten eures Charakters, ihr könnt die Reihenfolge und Häufigkeit der Fähigkeiten in der leiste beliebig anpassen
  3. Das Chatfenster – Hier könnt ihr durch das drücken der Entertase mit anderen Spielern schreiben, mehr dazu weiter unten
  4. Die Minimap – Eine kleinansicht der Karte zur stetigen Übersicht
  5. Die Buffleiste – Hier werden eure Buffs angezeigt. Buffs sind positive Effekte, die auf euren Charakter wirken
  6. Die Questverfolgung – Hier seht ihr eine schnellübersicht über eure offenen Quests, eine Komplettübersicht findet ihr, wenn ihr die Taste „l“ drückt
  7. Die Seitenleisten – Zwei weitere Fähigkeitenleisten, ihr könnt diese im Hauptmenü unter „Interface“ > „Aktionsleisten“ aktivieren. Üblicherweise werden hier Fähigkeiten und Items abgelegt, die man nicht so häufig braucht

Wichtige Tastenkürzel

Hier sind einmal die wichtigsten Tastenkürzel aufgelistet, die man in World of Warcraft braucht:

  • Hauptmenü – ESC
  • Karte – M
  • Questlog – L
  • Tasche – B
  • Kontakte – O
  • Zauberbuch – P
  • Talentbaum – N
  • Berufe – K
  • Gildenfenster – J
  • Charakterfenster – C
  • Erfolgsfenster – Y
  • Dungeonbrowser – I
  • Abenteuerführer – (Umschalt) J

Tipp: aktiviert das „Schnellplündern“ im Menü unter „Interface“ > „Steuerung“. Wenn ihr nun einen Gegner per rechtsklick lootet, sammelt euer Charakter automatisch alle Gegenstände ein, die euer Gegner dabei hatte, ihr müsst also nicht alles einzeln anklicken

Kontakte knüpfen

Da wir mit World of Warcraft ein MMORPG (Massively Multiplayer Online Roleplay Game) spielen, spielt die Interaktion mit anderen Spieler eine wichtige Rolle. Auch wenn man viele der Spielinhalte auch alleine machen kann, wie beispielsweise das Questen, kommt man früher oder später an den Punkt, an dem man auf andere Spieler angewiesen ist, mal abgesehen davon, dass das Spiel mehr Spaß macht, wenn man gemeinsam spielt.

Daher gilt: tauscht euch am Anfang ruhig schon einmal mit anderen Spielern aus. Ihr habt dazu verschiedene Möglichkeiten. Wenn ihr die Entertaste drückt und etwas schreibt, wird es standardmäßig in den „sagen“ Chatkanal gepostet. Kanäle kann man sich so vorstellen wie Radiosender, wenn man im selben Kanal ist, wie ein anderer Spieler, kann man mit ihm schreiben. Die Kanäle kann man mit verschiedenen Chatbefehlen wechseln. Hier einmal einige Beispiele dafür:

/w [name]  – Flüstern. Wenn ihr diesen Befehl eingebt und anstelle von [name] einen Spielernamen verwendet, öffnet ihr nach dem drücken der Entertaste einen Kanal mit dem Spieler, dessen Namen ihr eingegeben habt, ihr könnt also mit dieser Person persönlich schreiben, ohne dass es sonst jemand mitbekommt.

/r wenn euch jemand anflüstert, könnt ihr so zurückschreiben.

/2 – Das ist der Handelskanal. Ihn könnt ihr nur betreten, wenn ihr in einer der Hauptstädte seid. Hier könnt ihr Items kaufen oder verkaufen (der Kanal wird aber auch oft einfach zum Globalen Chatten genutzt).

/g – Öffnet den Gildenchat. Das funktioniert natürlich nur, wenn ihr in einer Gilde seid (mehr dazu später). Hier können alle Gildenmitglieder lesen, was ihr schreibt.

/p – Öffnet den Gruppenchat. Wenn ihr euch in einer gruppe befindet, könnt ihr über diesen Kanal mit allen Gruppenmitgliedern schreiben.

/s – Öffnet den „sagen“-Chat. Alle Spieler, die sich in der Nähe befinden (quasi in „Hörweite“) können lesen, was ihr schreibt.

Es gibt noch weitere Kanäle, die oben genannten sollten uns für den Anfang aber reichen, das Prinzip sollte klar geworden sein.

Durch die verschiedenen Chatkanäle kann man sich in Gruppen organisieren (Rechtsklick auf das Portrait eines Spielers, dort erscheint der Text „in Gruppe einladen“), um Quests oder Dungeons zu meistern. Im Falle der Dungeons ist eine Gruppe sogar zwingend erforderlich, während sie beim Questen optional ist, die meisten Quests gehen schneller, wenn man sie in der Gruppe bestreitet.

Um besser in Kontakt bleiben zu können, kann man einer Gilde beitreten (oder selbst eine Gründen), in der sich Spieler befinden, mit denen man sich gut versteht. Gilden sind permanente Gemeinschaften von Spielern, während Gruppen sich auflösen, nachdem der letzte Spieler diese Gruppe verlassen hat. Gilden haben zudem einige nützliche Vorteile wie beispielsweise den oben erwähnten Gildenchat, in dem man sich mit den anderen Gildenmitgliedern austauschen kann und eine Gildenbank, auf der Items und Gold gelagert werden können. So können sich die Spieler innerhalb einer Gilde gegenseitig helfen. Gilden sind allerdings kein muss, lediglich praktisch.

Ihr könnt auch Spieler zu eurer Freundesliste hinzufügen. Um das zu tun, rechtsklickt auf das Portrait des Spielers, unter Kontakt > BattleTag Freund hinzufügen könnt ihr ihm nun eine Freundschaftsanfrage senden, ob er diese annimmt, bleibt natürlich ihm überlassen. So könnt ihr auch mit Spielern in Kontakt bleiben, die nicht in eurer Gilde oder gar auf einem anderen Server sind.

Falls ihr auf Spieler stoßen solltet, die euch beleidigen (oder mit denen ihr aus einem anderen Grund keinen Kontakt möchtet), könnt ihr diese Ignorieren. Auch hier rechtsklickt ihr auf das Portrait und wählt „ignorieren“.

Mit der Taste „o“ könnt ihr auf das Kontaktfenster zugreifen, hier findet ihr alle Freunde, sowie auch die Liste der Personen, die ihr ignoriert.

Reisen in World of Warcraft

Anfangs sind wir nur zu Fuß unterwegs, sobald wir Level 20 erreicht haben, können wir, sofern wir genügend Gold beiseite gelegt haben, das Reiten erlernen und uns ein Reittier kaufen. Damit bewegen wir uns schon schneller fort als vorher. Um ein Reittier zu kaufen, sprecht einfach den Reittierhändler an. Anfangs werdet ihr nur Reittiere eures Volks kaufen können, da man für die Reittiere der anderen Völker einen bestimmten Ruf bei dem jeweiligen Volk benötigt. Hier befinden sich die Händler/Lehrer der einzelnen Völker:

  • Blutelfen – vor Silbermond
  • Draenei – vor der Exodar
  • Gnome – Kharanos (Dun Morogh)
  • Goblins – Orgrimmar (Tal der Geister)
  • Menschen – Sturmwind (Altstadt)
  • Nachtelfen – Darnassus (Enklave des Cenarius)
  • Orks – Orgrimmar (Tal der Ehre)
  • Tauren – Dorf der Bluthufe (Mulgore)
  • Trolle – Sen’jin (Durotar)
  • Untote – Brill (Tirisfall)
  • Worgen –  Darnassus (Enklave des Cenarius)
  • Pandaren – Orgrimmar/Sturmwind (Pandarenstützpunkt)

In eurem Zauberbuch (Taste „p“) im Reiter „Reittiere“ könnt ihr eure gesammelten Reittiere sehen.

 

Zudem haben wir einen Ruhestein in der Tasche, den wir an ein Gasthaus unserer Wahl binden können. Sprecht dazu den gewünschten Gastwirt an und macht dieses Gasthaus zu eurem Zuhause. Immer, wenn ihr den Ruhestein benutzt, werdet ihr in dieses Gasthaus teleportiert. Das Gasthaus könnt ihr jederzeit wieder ändern.

Eine andere Art um schnell zu reisen sind Portale. Wenn ihr einen Magier spielt lernt ihr diese mit der Zeit. Ihr könnt aber auch einen anderen Magier fragen, ob er euch in eine Gruppe einlädt und euch ein Portal in eine Hauptstadt öffnet. Es gehört hierbei zum guten Ton, einem Magier, der einem ein Portal öffnet ein kleines Trinkgeld zu geben (manche verlangen sogar Festpreise).

In und vor den Hauptstädten befinden sich zudem Zeppelintürme (Horde) und Häfen (Allianz), die zwischen den Hauptstädten hin und her fliegen. Dabei fährt ein Zeppelin/Schiff immer nur zwischen zwei Städten hin und her. Sprecht einen der NPC am Steg an, um zu erfahren, wohin der Zeppelin/das Schiff fährt. Die Fahrt an sich dauert nicht lang und ist kostenlos. So könnt ihr auch auf die andren Kontinente kommen.

Zuletzt gibt es noch die Flugpunkte. Diese kann man mit einem Eisenbahnnetz vergleichen. Es gibt in jedem Gebiet mehrere Stationen, die man ansteuern kann. Um einen Flugpunkt anfliegen zu können, muss man aber zuerst schon einmal an diesem Ort gewesen sein. Wenn ihr an einem Flugpunkt vorbei kommt, den ihr noch nicht entdeckt hattet, wird dieser mit einem Grünen Ausrufezeichen gekennzeichnet. Sprecht den NPC an und schon habt ihr den Flugpunkt entdeckt. Ihr könnt nun den NPC ein weiteres mal ansprechen. Er wird euch eine Karte zeigen, auf der alle verfügbaren Flugpunkte eingezeichnet sind. Ihr könnt nun den Zielflugpunkt wählen und das Reittier des Flugpunktes bringt euch automatisch gegen eine Gebühr dorthin. Je nachdem, wie weit ihr Fliegt, steigen die Kosten für den Flug. Eine Reise auf andere Kontinente könnt ihr aber mit dieser Methode nicht machen.

Berufe

Auf dem Weg zum Maximallevel ist es sinnvoll, nebenher Berufe zu erlernen und zu Leveln. Ihr könnt zwei Hauptberufe und unbegrenzt Nebenberufe erlernen. Die Wahl der Hauptberufe will also gut überlegt sein. Die Berufe unterschieden sich in Herstellungs- und Sammelberufe. Mit den ersten stellen wir, wie der Name sagt, Gegenstände her. Mit den Sammelberufen sammeln wir verschiedene Materialien wie Erze, Kräuter und Leder, die wir unter anderem für die Herstellungsberufe benötigen. Es gibt also sinnvolle Kombinationen von Herstellungs- und Sammelberufen, die sich gegenseitig unterstützen.

Folgende Herstellungsberufe gibt es:

  • Schneiderei – Zur Herstellung von Stoffrüstungen
  • Lederverarbeitung – Zur Herstellung von Leder- und Kettenrüstungen
  • Schmiedekunst – Zur Herstellung von Plattenrüstungen
  • Alchemie – Zur Herstellung von Tränken
  • Verzauberungskunst – Zur Herstellung von Verzauberungen
  • Ingenieurskunst – Zur Herstellung diverser „Spaß-Items“
  • Juwelenschleifen – Zur Herstellung von Sockeledelsteinen
  • Inschriftenkunde – Zur Herstellung von Glyphen

Folgende Sammelberufe gibt es:

  • Kräuterkunde – Zum sammeln von verschiedenen Kräutern
  • Kürschnerei – Zum sammeln von Leder
  • Bergbau – Zum sammeln von Erzen

Folgende Nebenberufe gibt es:

  • Angeln – Der Name sagt, was man hier tut
  • Archäologie – Ihr könnt Ausgrabungen machen und Tolle Spaßitems entdecken
  • Erste Hilfe – Zur Herstellung von Bandagen, die euchund eure Mitspieler heilen können
  • Kochkunst – Zur Herstellung von Essen, wie beispielsweise Bufffood

Das ist auf den ersten Blick eine ziemlich lange Liste. Um den vollen Überblick zu erhalten, muss man sich genauer mit den einzelnen Berufen auseinandersetzen. Wie oben erwähnt, gibt es sinnvolle Kombinationen von berufen. Das heißt nicht, dass ihr es so machen müsst, es ist nur ein Vorschlag für den ersten Charakter. Folgende Kombinationen sind Sinnvoll:

Lederverarbeitung – Kürschnerei: Ihr sammelt mit Kürschnerei Leder, welches ihr in der lederverarbeitung benötigt, um Gegenstände herzustellen.

Schmiedekunst – Bergbau: Ihr sammelt mit Bergbau Erze, welche ihr in der Schmiedekunst benötigt, um Gegenstände herzustellen.

Alchemie – Kräuterkunde: Ihr sammelt mit Kräuterkunde Kräuter, welche ihr in der Alchemie benötigt, um Gegenstände herzustellen.

Juwelenschleifen – Bergbau:  Ihr sammelt mit Bergbau Erze, welche ihr beim Juwelenschleifen benötigt, um Edelsteine herzustellen.

Inschriftenkunde – Kräuterkunde: Ihr sammelt mit Kräuterkunde Kräuter, welche ihr in der Inschriftenkunde benötigt, um Glyphen herzustellen.

Alle nicht aufgeführten Herstellungsberufe können frei mit anderen berufen kombiniert werden. Die Nebenberufe könnt ihr wie erwähnt alle erlernen, wobei die Kombination Kochkunst – Angeln nützlich ist, um die Fische zu verarbeiten.

Welche Kombinationen sinnvoll sind wisst ihr nun, doch welche berufe solltet ihr nun wählen? Für den Anfang ist es nützlich, eine Kombination zu wählen, mit der ihr euch selbst Rüstung herstellen könnt. Wenn eure Klass also beispielsweise Stoffrüstungen trägt, wählt ihr am besten Schneiderei. Tragt ihr Plattenrüstungen, empfiehlt sich Schmiedekunst usw. Letztendlich ist es jedoch euch selbst überlassen, welche Berufe ihr erlernt. Ihr könnt euch später auch noch umentscheiden, wenn euch der Beruf doch nicht gefällt, euer Fortschritt ist dann allerdings weg.

Wenn ihr euch für einen oder mehrere Berufe entschieden habt, müsst ihr den Lehrer für diesen Beruf aufsuchen. Die Lehrer halten sich meist in den Hauptstädten auf. Am besten fragt ihr eine wache, wo sich der Lehrer für euren Beruf befindet. Klickt dazu auf eine der Wachen-NPCs und wählt den Punkt „Berufsausbilder“, dann erscheint eine Liste, in der ihr den Beruf wählen könnt. Auf der Karte (Taste „m“) wird dann der Lehrer markiert. Beim Lehrer angekommen, könnt ihr dort den Beruf erlernen. Je mehr Gegenstände ihr Herstellt/Sammelt, desto höher steigt ihr in dem jeweiligen Beruf auf. Von Zeit zu Zeit müsst ihr euren Lehrer erneut aufsuchen, um weitere Fähigkeiten und Stufen freizuschalten. Mit der Taste „k“ öffnet ihr das Berufsfenster. Dort könnt ihr sehen, welche Berufe euer Charakter hat und wie deren Fortschritt ist. Zudem könnt ihr dort auch wieder berufe verlernen, indem ihr das kleine rote Symbol in der unteren rechten Ecke eines Berufes drückt.

Das Auktionshaus

Im Auktionshaus können Spieler Gegenstände kaufen und verkaufen. Ihr findet das Auktionshaus in einer der Hauptstädte. Dort könnt ihr nach Gegenständen suchen, die ihr benötigt oder Items verkaufen, die ihr nicht braucht. Dabei hat jeder Server sein eigenes Auktionshaus, weshalb es auch dazu kommen kann, dass gleiche Items auf verschiedenen Servern unterschiedlich teuer sind. Anfangs müsst ihr euch aber noch nicht wirklich mit dem Auktionshaus beschäftigen, obwohl es immer einen Blick wert ist, vielleicht macht ihr ja ein Schnäppchen.

 Technische Hilfe

Wenn ihr an einen Punkt im Spiel kommt, an dem etwas technisch nicht funktioniert (Beispiel: ihr kommt bei einer Quest nicht weiter, weil der zu tötende Gegner nicht mehr auftaucht, auch nicht nachdem ihr eine Weile gewartet habt), könnt ihr euch an den World of Warcraft Support wenden. tut das aber wirklich nur, wenn ihr absolut nicht mehr weiter wisst und nicht für unnötigen Kleinkram (Google ist euer Freund!).

Um den Support zu kontaktieren öffnet das Hauptmenü. Dort findet ihr den Reiter „Hilfe“. Betätigt ihr ihn, öffnet sich das Fenster der Wissensdatenbank. Dort könnt ihr noch einmal nachsehen, ob es nicht schon eine allgemeine Lösung für euer Problem gibt. Findet ihr keine Lösung, klickt auf „Ticket eröffnen“ und klickt euch durch die verschiedenen Fragen/beschreibt euer Problem so genau wie möglich. Danach wird sich ein Supportmitarbeiter bei euch melden. Das kann schon eine Weile dauern, also wartet eine Weile ab, es kommt auf jeden Fall eine Antwort, öffnet also nicht mehr Tickets als nötig.

 

So, die Grundlagen haben wir nun also drauf! Falls ihr noch Fragen habt, stellt sie mir gerne, ich werde euch helfen, soweit ich kann. Im nächsten Teil beschäftigen wir uns mit dem Levelweg.

 

Zur Übersichtsseite

0 Kommentare zu “Einsteiger-Guides Teil 2: Die GrundlagenDeinen Kommentar hinzufügen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.