Einsteiger-Guides Teil 4: Das Endgame

Wir haben es geschafft! Wir sind auf der Maximalstufe angekommen, doch was nun? Gibt es nun überhaupt noch etwas zu tun? Jede menge sogar! Ich zeige euch, was ihr nun mit der Maximalstufe alles anstellen könnt. Was ihr davon macht, ist natürlich euch überlassen…

Raids

Ein Großteil der Spieler auf dem Maximallevel geht raiden. Raids sind etwas ähnliches wie Dungeons, jedoch viel größer. Es gibt (meistens) mehr Bosse, größere Herausforderungen und bessere Beute. In den aktuellen Raids kann man auch die begehrten Tier Sets ergattern, die euren Charakter immer weiter verbessern.

Um einen aktuellen Raid betreten zu können, müsst ihr allerdings bestimmte Anforderungen erfüllen. Ihr müsst beispielsweise das „mindest-Itemlevel“ haben, das für diesen Raid gefordert wird, um erfolgreich zu sein. Was ist das Itemlevel? Jeder Gegenstand hat eine bestimmte Gegenstandsstufe, die angibt, wie gut der Gegenstand ist. Mit jeder Erweiterung kommen neue Items hinzu und die Gegenstandsstufen auf den neuen Items sind höher als auf den älteren. Das Itemlevel eures Charakters ist der Durchschnitt aller Gegenstandsstufen der Items, welche euer Charakter trägt. Um bessere Ausrüstung zu bekommen könnt ihr zum einen etwas ältere Raids durchlaufen oder euch in Dungeons für die Maximalstufe wagen.

Für Raids gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen, die zum einen unterschiedliche Itemlevelanforderungen und zum anderen unterschiedliche Spieleranforderungen haben. Oder schlicht gesagt: Je schwieriger der Schwierigkeitsgrad, desto bessere Ausrüstung braucht ihr und desto besser müsst ihr spielen können. Folgende Schwierigkeitsgrade gibt es für Raids (von leicht nach schwierig):

  • Looking for Raid (LfR) – Der Raidbrowser – Die aktuellen raids werden in verschiedene Abschnitte (Flügel) unterteilt, für die man sich einzeln anmelden kann. Ein Beispiel: Wenn ein Raid 14 Bosse hat, wird er in 4 Teile unterteilt mit jeweils 3 bis 4 Bossen darin. Alle Flügel zusammen ergeben den Gesamtraid. Die Anmeldung ist ähnlich zu der der Dungeons, die wir vom Leveln her kennen: wir kommen in eine Gruppe aus zusammengewürfelten Spielern und verlassen diese wieder, nachdem wir alle Bosse besiegt haben.
  • Normal (NHC) – Wie der Name schon sagt ist das ein Schwierigkeitsgrad, mit dem so gut wie jeder Spieler klarkommt. Ab diesem Schwierigkeitsgrad aufwärts kann man sich jedoch nicht mehr über den Browser anmelden sondern braucht vorab eine Raidgruppe. Meist sind das feste Gruppen, die Woche für Woche zusammen in den Raid gehen, man kann sich aber auch jede Woche eine neue Gruppe suchen. Hier ist der Raid auch nicht mehr in verschiedene Flügel unterteilt, es stehen alle Bosse zur Verfügung. Die Bosse haben zum Großteil die gleichen Fähigkeiten wie im LfR, bei manchen kommen bereits hier einige neue Fähigkeiten hinzu.
  • Heroisch (HC) – Langsam wird es schwieriger. Die Bosse haben zwar die gleichen Fähigkeiten wie im NHC, besitzen aber deutlich mehr Leben und teilen mehr Schaden aus.
  • Mythisch (MC) – Der schwierigste Modus. Die Bosse haben noch mehr/andere Fähigkeiten als in den anderen Modi, mehr Leben und verursachen mehr Schaden. Der Schwierigkeitsgrad ist nur für erfahrene Spieler zu empfehlen.

Wenn ihr Raiden wollt, ist die Vorbereitung das A&O. Lest/schaut zuvor Guides, die euch erklären, was die einzelnen Bosse können und was ihr zu beachten habt. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber man sollte zumindest wissen, worauf man sich einlässt, bevor man einen Raid betritt. Hier gelangt ihr zu meiner Übersichtsseite für Raidguides.

Ihr solltet auch zusehen, eure Ausrüstung optimal vorzubereiten. Das heißt: achtet darauf, passende Items zu tragen und diese gegebenenfalls zu sockeln und verzaubern. Auf was ihr dabei achten müsst, erfahrt ihr in speziellen Klassenguides für eure Klasse/Spezialisierung. Besorgt euch zudem Tränke und Bufffood (welches genau sollte auch in Klassenguides stehen). Neue Ausrütung bekommt ihr beispielsweise über Dungeons.

Seid ihr einmal im Raid braucht ihr ein dickes Fell, denn es wird meist nicht passieren, dass ein Boss beim ersten versuch direkt von euch besiegt wird. Dazu sind mehrere Versuche nötig, gegebenenfalls muss auch mal eine Taktikänderung her. Die Freude ist dann aber umso größer, wenn man den Boss schließlich besiegt hat und die Beute abstauben kann (beachtet dabei die Würfelregeln aus Teil 3).

PvP

Was beim Leveln unter Umständen noch nicht so toll war, ist für viele Spieler das Hauptaugenmerk, wenn sie erst einmal die Maximalstufe erreicht haben. An den Battlegrounds ändert sich im Grunde nichts, es kommen lediglich gewertete Schlachtfelder hinzu, für die ihr feste Gruppen benötigt, ähnlich wie bei einem Raid. Dann bekämpfen sich in den Battlegrounds zwei Gruppen, die sich im besten Fall im Teamspeak absprechen.

Zudem könnt ihr auch Arenen betreten. Hier tretet ihr mit 2 gegen 2, 3 gegen 3 oder 5 gegen 5 Spielern gegeneinander an. Loot gibt es zwar nicht direkt, ihr erspielt aber Punkte, die ihr bei Händlern für spezielle PvP Ausrüstung und andere Items ausgeben könnt.

PvP wird in verschiedenen Saisons gewertet, wer ganz oben mit dabei ist bekommt seltene Mounts, die man sonst nicht bekommt.

Dungeons

Sobald wir das Maximallevel erreicht haben, stehen uns neue Schwierigkeitsgrade für die Dungeons zur Verfügung: HC und MC. Wie auch schon bei Raids sind die Bosse dann dementsprechend schwieriger. Allerdings bekommt ihr auch bessere Beute, um euch beispielsweise auf den raid vorzubereiten.

Mounts sammeln

Wo wir gerade bei den Mounts sind: mittlerweile gibt es sehr viele von ihnen in World of Warcraft. manche sind eher häufig, andere eher selten aufgrund der niedrigen Droppchance (die Chance, die ein Item hat, bei einem bestimmten Boss als Loot aufzutauchen). Viele Spieler verbringen Stunden damit, ältere Raids zu machen oder ihren Ruf bei bestimmten Fraktionen zu erhöhen, um mehr Mounts zu bekommen. Vielleicht ist das ja etwas für euch.

Erfolge sammeln

Mit der Taste „y“ könnt ihr das Erfolgsfenster aufrufen. Hier seht ihr wieviele Erfolgspunkte ihr bisher gesammelt habt und welche Erfolge ihr im Spiel schon erreicht habt. Die Erfolgspunkte an sich bringen euch nichts, außer, dass ihr euch mit euren Freunden vergleichen könnt. Viele Spieler sammeln diese Erfolgspunkte und wollen so viele davon wie möglich sammeln.

Manche Erfolge haben neben den Punkten auch noch andere belohnungen wie Titel, Mounts oder Spielzeuge für euch. Es lohnt sich also, Erfolge zu sammeln. Je nach Erfolg braucht ihr dafür aber auch Gruppen, um diese zu schaffen.

Haustiere

Mit Haustieren kann man in World of Warcraft einiges anstellen, Zum einen kann man sie wie Mounts sammeln, zum anderen kann man auch mit ihnen kämpfen. In 3er teams kann man seine Haustiere gegen die von anderen Spielern antreten lassen. Dazu muss man die Haustiere aufleveln. Durch Siege in Kämpfen erhalten diese Erfahrungspunkte und steigen im Level auf. Das Maximallevel bei Haustieren ist 25. Bei Haustieren gibt es verschiedene Seltenheitsstufen, ähnlich wie bei den items. Je seltener ein Haustier ist, desto stärker ist es auch. Wenn ihr keine Lust am kämpfen mit den Haustieren findet, könnt ihr sie auch einfach mit auf eure Reisern nehmen, dann seid ihr nicht so allein 🙂

Gildenunternehmungen

Am besten, ihr fragt auch mal in eurer Gilde nach, ob jemand etwas mit euch machen möchte, denn wie bereits am Anfang erwähnt: am meisten Spaß macht das Spiel, wenn man mit jemandem zusammen spielt. Es gibt beispielsweise Gildenherausforderungen, bei der man beispielsweise 7 Dungeons in einer Gildengruppe durchlaufen muss, um Gold für die Gildenbank zu erspielen, vielleicht haben einige eurer Gildenmitglieder ja Lust darauf

 

Damit sind wir am Ende dieser Einsteigerreihe, ich hoffe, ich konnte euch den Einstieg in World of Warcraft etwas erleichtern. Falls ihr dennoch Fragen habt, beantworte ich sie such gerne. Vielen Dank fürs lesen und bis bald!

 

Zur Übersichtsseite

0 Kommentare zu “Einsteiger-Guides Teil 4: Das EndgameDeinen Kommentar hinzufügen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.