Informationen zum Herausforderungsmodus

Auch in Legion wird es wieder Herausforderungsmodi für die neuen Dungeons geben. Welche Änderungen uns darin erwarten, hat Ion Hazzikostas in einem Interview verraten.

Die Schwierigkeit

Durch verschiedene Stufen soll der Anreiz erhöht werden, sich länger an den Herausforderungen zu versuchen. Natürlich gibt es auch bessere Belohnungen, je nach Stufe. Zudem wird man anhand der gemeisterten Stufen im Rangsystem eingeordnet.

 

Die Schlüsselsteine

Einmal pro Woche haben wir die Möglichkeit, Schlüsselsteine zu erhalten, die uns dann erlauben, die Herausforderungen zu starten. Schafft man diese Herausforderung nicht in der vorgegebenen Zeit, nutzt sich der Schlüsselstein ab. Wir können die Herausforderungen zwar immer noch starten, bekommen beim erfolgreichen Abschluss aber keine Beute. Durch diese weiteren Herausforderungen hat man aber eine Chance, weitere Schlüsselsteine zu erhalten. Das System erinnert also an die Rifts aus Diablo III, bei denen auch bestimmte Steine benötigt werden, um diese Herausforderungen zu bestreiten.

 

Die Belohnungen

Wie bereits erwähnt, richtet sich die Belohnung nach der Stufe, die man im Herausforderungsmodus abschließt. So soll gewährleistet sein, dass auch Mythic Raider einen Anreiz haben, den Herausforderungsmodus zu betreten und anschließen auch mit angemessener Beute verlassen. Für alle anderen soll der Herausforderungsmodus, was die Beute betrifft, eine gute alternative zum Raid sein.

Einmal pro Woche soll es eine Art Jackpot geben, der uns etwas bessere Beute bescheren soll. Allerdings soll es im Herausforderungsmodus keine speziellen Sets mehr geben. Stattdessen überlegen die Entwickler, optische Vorlagen für die Artefaktwaffen zu implementieren, die nur über den Herausforderungsmodus erhältlich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.