Klassenguide: Dämonenjäger (Rachsucht) | Patch 7.1.5

Willkommen zum Patch 7.1.5 Klassenguide für den Rachsucht-Dämonenjäger! In diesem Guide erfährst du von den Werten über die Skillung bis hin zur Rotation alles, was du wissen musst, um den Dämonenjäger während dieses Patches erfolgreich zu spielen

Damit ihr wisst, wer diesen Guide für euch schreibt, möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Thoddy und ich spiele zur Zeit auf dem EU Server Thrall bei meiner Gilde Reforged. Ich habe schon seit einer weile einen Alpha/Beta Zugang und konnte den Dämonenjäger daher bereits ausgiebig spielen. Solltet ihr Fragen haben, die über diesen Guide hinaus gehen, kontaktiert mich gerne. Wenn ihr euch das ganze lieber von mir erklären lassen möchtet, findet ihr den Videoguide am Ende dieses Posts. Die beiden Guides sind aufeinander abgestimmt und ergänzen sich daher also gut.

Letzte Aktualisierung: 11.01.2017 (Patch 7.1.5)

Zuerst möchte ich auf die BiS Ausrüstung eingehen, also die Gegenstände, die für uns Rachsucht-Dämonenjäger am besten geeignet sind, um optimal spielen zu können.

Details zum Gear

Dies sind die besten Items aus der Nachtfestung:

Slot Item Quelle
Kopf Kampfmaguskapuze der Nachtgeborenen Aluriel die Zauberklinge
Hals Zelotenanhänger aus Zeitstein Chronomatische Anomalie
Schultern Schulterschutz des zweiten Gesichts Tichondrius
Rücken Umhang der temporalen Rekalibrierung Großmagistrix Elisande
Brust Tunika des zweiten Gesichts Krosus
Handgelenke Gut geglättete Handgelenkschützer Krosus
Hände Handschuhe des zweiten Gesichts Sterndeuter Etraeus
Taille Gurt der schändlichen Strategie Tichondrius
Beine Beinwickel des zweiten Gesichts Gul'dan
Füße Trippelschritttreter Chronomatische Anomalie
Finger Ring des ausgelöschten Klans Gul'dan
Finger Ring aus geflochtenen Halmen Hochbotaniker Tel'arn

 

Damit ihr ein Grundverständnis dafür bekommt, wie der Dämonenjäger funktioniert, möchte ich hier auf die Werteverteilung eingehen.

Details zu den Werten

Für uns Dämonenjäger Tanks ergibt sich folgende Wertepriorität:

Beweglichkeit > Vielseitigkeit > Tempo = Meisterschaft > Kritische Trefferwertung
(Sobald ihr den 4er Bonus des Tier 19 Sets (Nachtfestung) habt, rückt die Meisterschaft an die zweite Stelle dieser Prioritätenliste)

Warum ist das so? Die Beweglichkeit ist für uns wichtig, da sie zum einen unsere Ausweichchance als auch unsere Angriffskraft (und damit unsere Heilung) erhöht. Vielseitigkeit erhöht unseren Gesamtschaden sowie unsere Heilung und verringert unseren erlittenen Schaden. Tempo wird schlicht dazu genutzt, um den Globalen Cooldown sowie die Abklingzeit einiger Fähigkeiten zu verringern. Die Meisterschaft erhöht unseren Schaden und die Schadensreduktion von Dämonenstachel.  Die Kritische Trefferwertung erhöht die Chance, das Schadens-/Heilfähigkeiten doppelt so effektiv werden, zudem wird sie zum Teil in Parierwertung umgerechnet, wodurch wir Schaden vermeiden.

Verzauberungen, Sockel und Food

Für Rüstungsteile mit Sockelplätzen verwenden wir Saber’s Eye of Agility. Da wir die Epischen (Violetten) Steine nur einmal pro Charakter verwenden können, verwenden wir für die anderen Sockel entweder Vielseitiger Mahlstromsaphir.

Folgende Verzauberungen sind für uns interessant:

(Auch bei den Verzauberungen gibt es günstigere mit weniger Werten darauf, zu empfehlen sind aber die teureren)

Beim Bufffood wählen wir etwas, das uns Vielseitigkeit gewährt, empfehlenswert ist dabei Fischauswahl mit Körnerkruste oder Sturmrochen mit Koiaroma.

Das Fläschen der zehntausend Narben ist bei den Flasks unser Favorit, um unsere Maximalgesundheit zu erhöhen. Zusätzlich können wir im Kampf unbeugsamer Trank verwenden.

 

Schauen wir uns als nächstes die Talente an. Da es mehr als nur eine Spielweise des Dämonenjägers gibt, werde ich euch Empfehlungen geben, welches Talent in welcher Reihe in verschiedenen Situationen sinnvoll ist. Oftmals müssen wir allerdings von Kampf zu Kampf entscheiden, welches Talent das Richtige ist.

Details zu den Talenten

Abyssischer Schlag: Erhöht die Reichweite unseres Sprungs (Infernoeinschlag) um 10 Meter und setzt dessen Abklingzeit um 8 Sekunden herunter

Peinigende Flammen: Erhöht unsere Bewegungsgeschwindigkeit um 30%, wenn die Feuerbrandaura  aktiv ist. Diese verursacht nun zusätzlich 50% mehr Schaden

Klingenstacheln: Erhöht unseren verursachen Körperlichen Schaden um 20%, solange unser Dornenstachel aktiv ist. In dieser Zeit verlangsamen unsere Nahkampfangriffe die Gegner um 50% für 6 Sekunden

Empfehlung: Peinigende Flammen, da wir mit dieser Fähigkeit in den meisten Situationen den größten nutzen herausholen. Allerdings gibt es auch Situationen, in denen die andren Talente wesentlich nützlicher sind. Bei vielen (weit entfernten) Gegnern lohnt sich Abyssischer Schlag, in Kämpfen, in denen wir Gegner verlangsamen müssen, bietet sich Klingenstacheln an.

Festmahl der Seelen: Erhöht die Heilung von Sellenspalter für 6 Sekunden

Kollateralschaden: Der jeweils erste Schaden unserer Feuerbrandaura hat die Chance, geringe Seelenfragmente erschaffen

Lebendig verbrannt: Flammendes Brandmal verursacht nun alle 2 Sekunden Feuerschaden und breitet sich nun auf einen Gegner in der Nähe unseres Primärziels aus

Empfehlung: Festmahl der Seelen, da es unsere Selbstheilung deutlich erhöht. Auch hier gibt es allerdings Situationen, in denen die anderen Talente durchaus nützlich sein können. Lebendig verbrannt kann man gut bei Kämpfen verwenden, in denen es mehr als einen Boss gleichzeitig zu bekämpfen gibt. Kollateralschaden können wir in Kämpfen mit vielen Gegnern verwenden, da wir so eine Menge Seelenfragmente erschaffen, die uns wiederum heilen.

Teufelsklinge: Eine neue Fähigkeit, die uns auf den Gegner zustürmen lässt und dabei Feuerschaden verursacht. Zusätzlich erzeugen wir hier 20 Schmerz

Flammenschlag: Wenn wir Infernoeinschlag einsetzten, erzeugen wir bei unserer Landung ein Zeichen der Flamme

Maßlosigkeit: Immer, wenn wir ein Seelenfragment aufnehmen, wird der Schaden unseres nächsten Seelenspalter um 10% erhöht (bis zu 5 Mal stapelbar)

Empfehlung: Teufelsklinge, da wir hier eine Menge Schaden verursachen, unsere Hauptressource „Schmerz“ erzeugen und zusätzlich zum Gegner stürmen. Für Kämpfe mit vielen Gegnern kann man aber auch Flammenschlag verwenden, um damit mehr AoE Schaden zu erzeugen.

Den Dämon füttern: Immer, wenn wir ein Seelenfragment verbrauchen, wird die Abklingzeit von Dämonenstachel um 1 Sekunde verringert

Fraktur: Eine neue Fähigkeit, die dem Gegner körperlichen Schaden zufügt und zwei geringe Seelenfragmente erzeugt

Seelenreißer: Wenn unsere Metamorphose aktiv ist, erhalten wir 50% Lebensraub

Empfehlung: Den Dämon füttern, da wir oft Seelenfragmente verbrauchen, um uns selbst zu heilen, können wir so ganz nebenher die Abklingzeit des Dämonenstachels heruntersetzen, welchen wir dann öfter einsetzen können. Das führt somit zu weiterer Schadensreduktion. Falls eure Eigenheilung zu gering ist, kann hier auch Fraktur gewählt werden, da wir so mehr Seelenfragmente bekommen und damit mehr (potentielle) Heilung.

Konzentrierte Zeichen: Alle Zeichen, die wir wirken, werden automatisch unter uns platziert und halten 2 Sekunden länger

Zeichen der Ketten: Ein neues Siegel, welches alle Gegner im Effektbereich in sein Zentrum zieht. betroffene Gegner werden für 6 Sekunden um 70% verlangsamt

Beschleunigte Zeichen: Alle Zeichen werden 1 Sekunden schneller ausgelöst. Zusätzlich werden die Abklingzeiten der Zeichen um 20% verringert

Empfehlung: Zeichen der Ketten, da wir so schnell alle Adds zusammenziehen und antanken können. In Kämpfen, in denen wir unsere Zeichen oft einsetzen müssen, bieten sich die anderen Talente allerdings auch an.

Dämonischer Verwüstung: Eine neue Fähigkeit, die an allen Gegnern vor uns Feuerschaden verursacht. Gleichzeitig werden wir geheilt

Klingenparade: Wenn wir einen Angriff parieren, erzeugt unser nächster Abscheren 70% mehr Schmerz

Seelenbombe: Ein Seelenfragment wir auf unser Ziel geworfen und verursacht dort an allen Gegnern in der Nähe Feuerschaden. Die getroffenen Gegner erhalten den Debuff „Gebrechlichkeit“. Zusätzlich erhalten wir Heilung (in höhe von 10% des durch „Gebrechen“ verursachten Schadens)

Empfehlung: Dämonischer Verwüstung, da wir hier zum einen viel Schaden verursachen und uns zum anderen stark heilen. Falls ihr Probleme mit eurer Ressourcenregeneration habt, könnt ihr hier auch Klingenparade wählen. Auch die Seelenbombe ist nicht verkehrt, wenn wir es mit vielen Gegner zu tun haben. Prinzipiell ist es Geschmackssache, ob man die „Dämonische Verwüstung“ oder „Sellenbombe“ wählt.

Verzweiflungstat: Wenn wir sterben würden, verwandeln wir uns stattdessen in unsere Metamorphosegestalt und erhalten 30% unserer Maximalgesundheit (maximal alle 8 Minuten)

Dämonische Infusion: Aktiviert sofort „Dämonenstachel“ und stellt anschließend alle Aufladungen wiederher

Seelenbarriere: Eine neue Fähigkeit, die uns einen Schild verleit, welcher Schaden absorbiert. Dabei werden alle Seelenfragmente im Umkreis von 25 Metern verbraucht. Jedes verbrauchte Sellenfragment erhöht den Schild.

Empfehlung: Seelenbarriere, da wir hier eine menge Schaden vermeiden können. Allerdings ist Verzweiflungstat hier auch eine gute Wahl, wenn man eine Art Notfallsicherung möchte (Wie beim Todesritter das Fegefeuer).

 

Mit Legion bekommt jede Spezialisierung jeder Klasse eine Artefaktwaffe, die als eine Art „verlängerter Skillbaum“ zu betrachten ist. In diesem Teil schauen wir uns an, was wir dabei beachten müssen.

Artefakt-Talentverteilung

Beim skillen unserer Artefaktwaffe ist es wichtig, darauf zu achten, was wir in unserer Talentverteilung gewählt haben, um die optimalsten Boni aus unserer Artefaktwaffe herauszuholen. Gerade am Anfang werden wir nicht viel Artefaktmacht besitzen und müssen weise überlegen, welchen Bonus wir Freischalten. Falls ihr etwas mehr über die Artefakwaffen im allgemeinen erfahren wollt, schaut hier.

Wie jede Artefaktwaffe hat auch unsere drei besonders mächtige Perks (durch den goldenen Drachen gekennzeichnet), die wir nach und nach freischalten sollten. Auf dem Weg dahin können wir andere Boni freischalten. Zuerst sollten wir uns allerdings überlegen, welche der drei besonderen Talente wir zuerst erreichen wollen.

„Von Schmerz Getrieben“-Skillung

Zu empfehlen ist, zuerst Von Schmerz getrieben freizuschalten, da wir hier die Chance haben, dass wir uns in unsere Dämonenform verwandeln, wann immer wir ein Seelenfragment verbrauchen. Wir skillen also wie folgt:

  • 1 Punkt in Gepeinigte Seelen (erhöht den von Seelenspalter verursachten Schaden um 10%)
  • 3 Punkte in Seelen zerbrechen (erhöht die Chance, dass Abscheren ein zweites Seelenfragment erschafft um 5%, solange wir unter 50% unserer Maximalgesundheit sind)
  • 1 Punkt in Kraft entziehen (wenn Zauberschutze aufladen aktiv ist, wird unsere bewegungsgeschwindigkeit 10 Sekunden lang um bis zu 15% erhöht)
  • 3 Punkte in Flammender Untergang (das markierte Ziel von Flammendes Brandmal erhält zusätzlich um 10% erhöhten Feuerschaden)
  • 1 Punkt in Von Schmerz getrieben (siehe oben)

„Versengte Kriegsklingen“-Skillung

Der nächste zu empfehlende Perk ist Versengte Kriegsklingen. Die Entfernung zu unserem ersten Perk ist nicht weit, wir erreichen ihn also (relativ) schnell. Wir können hier ruhig den kleinen „Umweg“ machen und Dämonenflammen mitskillen. Unser zweiter Perk heilt uns dann für 15% unseres verursachten Feuerschadens.

dh-artefaktwaffe-2

„Peinbringer“-Skillung

Al letztes bleibt uns noch der Peinbringer übrig, welcher unseren erlittenen Schaden für jedes verzehrte Seelenfragment um 3% für 4 Sekunden verringert. Auch hier können wir gerne einen „Umweg“ zu Seelen verschlingen machen.

  • 3 Punkte in Höllenmacht (erhöht den verursachten Schaden von Infernoeinschlag)
  • 3 Punkte in Seelen verschlingen (erhöht die von Seelenspalter verursachte Heilung)
  • 1 Punkt in Schutzstacheln (erhöht unsere Parierchance 3 Sekunden lang um 10%, nachdem wir Dämonenstachel eingesetzt haben)
  • 3 Punkte in dem Schmerz hingeben (erhöht die durch Metamorphose gewonnene Gesundheit um 5%)
  • 1 Punkt in Peinbringer (siehe oben)

Relikte

Neben den Skillmöglichkeiten können wir bis zu drei Artefaktrelikte Freischalten. Jedes Relikt gibt uns Boni für bestimmte Talente unserer Artefaktwaffe. Die Relikte haben verschiedene Itemlevel, die die Stärke des Relikts bestimmen. Relikte bekommt man durch Loot oder Quests, ihr solltet also regelmäßig schauen, welche Relikte ihr zur Verfügung habt und welche für euch momentan am besten sind.

 

Nun möchte ich auf die Rotation bzw. die Prioritätenliste eingehen. Wir haben keine zu 100% feststehende Reihenfolge unserer Fähigkeiten, da vieles natürlich Situationsbeding geskillt und eingesetzt werden muss.

Details zur Rotation

Als Dämonenjäger besitzen wir die Ressource „Schmerz“, die wir mit einigen Fähigkeiten generieren und die wir für andere Fähigkeiten ausgeben. Folgend möchte ich euch erklären, wie wir am besten Schmerz aufbauen:

  1. Aura des Schmerzes auf Cooldown halten, also so oft wie möglich einsetzen, da wir hiermit – gerade bei vielen Gegnern – schnell Aggro aufbauen können.
  2. Teufelsklinge ebenfalls so oft wie möglich verwenden, da wir mit ihr Schmerz erzeugen.
  3. Abscheren als Füller, wenn keine andere Fähigkeit bereit ist.

Achtet beim Ressourcenaufbau darauf, dass ihr auch regelmäßig Schmerz abbaut, denn wenn die Maximalenergie erreicht ist und wir trotzdem versuchen Schmerz zu generieren, verpufft die erzeugte Energie, wir verschwenden also den Cooldown der Fähigkeit. Natürlich sollten wir beim Ressourcenabbau auch nie auf 0 fallen, da wir sonst keine Energie mehr übrig haben, wenn etwas unvorhergesehenes passiert, wofür wir diese gebrauchen könnten. Wir achten also darauf, nie die Maximalenergie noch die Minimalenergie zu erreichen, sondern halten uns immer dazwischen auf. So bauen wir Schmerz ab:

  1. Dämonenstachel und Seelenspalter zum Schaden vermeiden/uns zu Heilen
  2. Seelenbarriere, wenn hoher Schaden zu erwarten ist
  3. Fraktur (falls in den talenten gewählt), um Schmerz zu verbrauchen, wenn wir keine Heilung benötigen
  4. Dämonischer Verwüstung bei vielen Gegnern, oder wenn wir dringend Heilung benötigen

Als Tanks sollten wir darauf achten, unseren erlittenen schaden möglichst gering zu halten. dafür stehen uns folgende defensive Fähigkeiten zur Verfügung:

Matamorphose verwandelt uns in einen Dämon und erhöht unsere Maximalgesundheit für 15 Sekunden um 50%. Unsere Rüstung wird in dieser Zeit zudem um 100% erhöht. Zusätzlich erhalten wir, solange wir in dieser Form sind eine dauerhafte Schmerzregeneration. Diese Fähigkeit nutzen wir, wenn wir wenig Leben haben und uns dringend Hochheilen müssen

Zauberschutze aufladen verringert unseren erlittenen Zauberschaden 6 Sekunden lang um 30%. Wir verwenden die Fähigkeit also immer, wenn uns Zauberschaden erwartet

Flammendes Brandmal verringert den erlittenen Schaden um 40%. Wir halten die Fähigkeit auf Cooldown und setzen sie immer auf den Gegner, der uns angreift.

Zusätzlich gibt es noch die „Seelenfragmente“, die wir mit einigen Fähigkleiten von Gegnern abschlagen. Diese Seelenfragmente Heilen uns, wenn wir sie aufzehren (verbrauchen). Die Fragmente schweben in der Umgebung und werden verbraucht, wenn wir (mit weniger als 100% Maximalgesundheit) in deren Nähe kommen oder bestimmte Fähigkeiten benutzen (Bsp.: Seelenspalter). Sollten wir auf die schnelle Seelenfragmente benötigen, verwenden wir den Seelenschnitzer

Zum spotten nutzen wir die Folter, für den Pull kann auch Gleve werfen verwendet werden

Die Zeichen sind eigentlich Selbsterklärend und sollten Situationsbedingt eingesetzt werden

 

Ich möchte euch noch nützliche Addons vorstellen, die uns das Tanken etwas angenehmer gestalten sollten.

Nützliche Addons

Tidy Plates ist ein sehr nützliches Tank-Addon, das es uns erlaubt, die Namensplaketten individuell anzupassen. So sehen wir beispielsweise an der Farbe, von welchen Gegner wir die Aggro haben und von welchem nicht.

GTFO schickt euch akustische Warnmeldungen, wenn ihr in schadensverursachenden Effekten steht. Besonders zu empfehlen, wenn man gerade erst mit dem Tanken begonnen hat.

Skada dient, sofern es richtig eingestellt ist, zur Kontrolle, wer wieviel Aggro auf dem Gegner hat, so kann man schon absehen, wann evtl. ein Spott angebracht ist.

 

Wie versprochen bekommt ihr den kompletten Guide auch in Videoform.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Guide weiterhelfen. Falls ihr trotzdem noch Probleme oder Fragen habt, stellt sie mir gerne. Falls euch der Guide gefallen hat, würde es mich freuen, wenn ihr ihn weiterempfehlt. Um über Updates des Guides auf dem laufenden zu bleiben, abonniert mich gerne auf Youtube, Facebook und Twitter!

0 Kommentare zu “Klassenguide: Dämonenjäger (Rachsucht) | Patch 7.1.5Deinen Kommentar hinzufügen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.